Buddha Avalokiteshvara

Buddha Avalokiteshvara

Avalokiteshvara (Chenresig) bedeutet "der mit klarem Blick Schauende" und ist der erste Bodhisattva in der Bilderreihe. Er ist der Bodhisattva der Liebe und des Mitgefühls und sitzt auf einer Lotusblüte. Als Zeichen seiner Sambogakaya - Form ist er in kostbare Seidengewänder gekleidet. In seiner linken Hand hält er einen Lotus als Symbol seiner Reinheit und in der Rechten eine Kristall-Mala. Die dritte und vierte Hand umschließen das wunscherfüllende Juwel (skrt,: Chintamani).
Er ist ein Symbol des freien Geistes. Über seiner rechten Schulter hängt ein Gazellenfell als Metapher seiner Sanftmut. Avalokiteshvara (Chenresig) ist eine Ausstrahlung von Buddha Amitabha und die Verkörperung von Liebe und Mitgefühl. Er ist in vergangenen Zeiten in unendlich vielen Formen erschienen. So gilt auch der Dalai Lama als eine Inkarnation von Avalokiteshvara.
In der buddhistischen Bilderwelt der Himalaya - Länder sind über hundertdreißig Formen dieses Bodhisattva bekannt. Er ist mit zwei, vier, sechs oder sogar tausend Armen zu sehen. Diese tausendarmige Form trägt elf Köpfe, wobei der oberste der Kopf von Buddha Amitabha ist.
Seit zahllosen Zeitaltern wirkt Avalokiteshvara (Chenresig) zum Wohle der leidenden Wesen, die blind durch die Sechs Bereiche von Samsara irrten. Er begann sein Bemühen in den Höllenbereichen und stieg weiter zu den Hungergeistern, den Tieren, den Menschen, den Halbgöttern und den Göttern. Als er jedoch zurückschaute, erstarrte er vor Entsetzten. Obwohl er viele Wesen aus den Höllen erlöst hatte, strömten immer wieder neue hinein. Er verlor fasst den Glauben an seine Erlöserkräfte, und vor Verzweiflung zersprang sein Körper in tausend Teile. Als die anderen Buddhas dies sahen, kamen sie herbei, setzten die Teile wieder zusammen, und es entstand ein Körper mit elf Köpfen und tausend Armen. Jede Hand wurde mit einem Auge versehen.
Es heißt auch, als Avalokiteshvara (Chenresig) das Leid der Wesen sah, habe er zwei Tränen geweint. Eine davon verwandelte sich in die Grüne Tara, die andere in die Weiße Tara.